Gewalt in der Pflege – gibt es so etwas?

200,00 

16 vorrätig

Kategorie: SKU: 116

Beschreibung

Inhalte/Themen

Was ist Gewalt in der Pflege? Was Gewalt ist, hängt von unserem subjektiven Empfinden ab. Gesellschaftliche und kulturelle Normen spielen dabei eine große Rolle. Gewalt hat viele unterschiedliche Gesichter: Anschreien und ruppig sein zählt genauso zu Gewalt, wie jemanden aus Bequemlichkeit falsch anzuziehen oder ihn zu ignorieren. Manchmal ist die Anwendung von Gewalt gar nicht beabsichtigt oder wird nicht als solche verstanden.

Wenn Pflegebedürftige der Gefahr ausgesetzt sind, sich selbst zu verletzen, kann z. B. das Fixieren rechtlich und auch ethisch legitimiert sein. Oberste Priorität sollte aber immer die leibliche und geistige Unversehrtheit des Pflegebedürftigen und aller Pflegenden sein. Gewalt in der Pflege wird ausgeübt durch:

  • Pflegepersonal und pflegende Angehörige gegenüber Pflegebedürftigen
  • Pflegebedürftige gegenüber Pflegepersonal oder pflegenden Angehörigen
  • Pflegebedürftige gegenüber anderen Pflegebedürftigen, z. B. Mitbewohner eines Pflegeheims.

Wenn über das Thema Gewalt in der Pflege berichtet wird, geht es meistens um Gewalt gegenüber pflegebedürftigen Menschen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO definiert Gewalt gegenüber älteren Menschen so:

Unter Gewalt gegen ältere Menschen versteht man eine einmalige oder wiederholte Handlung oder das Unterlassen einer angemessenen Reaktion im Rahmen einer Vertrauensbeziehung, wodurch einer älteren Person Schaden oder Leid zugefügt wird.

Die Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) unterscheidet fünf Formen von Gewalt in der Pflege:

Gewalt-in-der-Pflege-2

Datum:

Mittwoch 08.09.2021 / 116

Zeit:

09.00 – 16.00 Uhr

Ort:

Rotenburger Akademie
Diakonie.Gesundheit.Soziales.
Verdener Straße 200
27356 Rotenburg

Zielgruppe

Alle Pflegefachkräfte und Ärzte, denen eine angemessene, professionelle Vertrauensbeziehung zur Ihren Patienten wichtig ist.

Dozent/in

Dozententeam: Aphasie und
Seniorenzentrum Langförden

Anmeldung / Info

Rotenburger Akademie, Denise Meyer
T (04261) 77 – 30 30, F (04261) 77 – 30 29
Denise.Meyer@rotenburger-akademie.de

Kosten

Für externe Teilnehmer € 200,00

Zertifizierung

Für Pflegekräfte und Ärzte sind Fortbildungspunkte beantragt.